Pflegestützpunkt Landkreis Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

Schriftgröße
Navigation

Ambulante Pflege

Viele ältere Menschen möchten auch bei Pflegebedürftigkeit so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben. Pflegebedürftigkeit und Leben in der eigenen Wohnung sind kein Widerspruch.

Ambulante Dienste bieten fachkundige Unterstützung und kommen zur Versorgung ins Haus. In der Regel haben diese einen Versorgungsvertrag mit den Krankenkassen abgeschlossen. Viele ambulante Dienste bieten zur Pflege auch zusätzliche Leistungen wie zum Beispiel hauswirtschaftliche Hilfen, Begleitung zum Einkaufen oder zu Ärzten sowie Beratung und Vermittlung weiterer Hilfen an.

Die Hilfe der ambulanten Pflegedienste gliedert sich in Grundpflege und Behandlungspflege und sonstige Leistungen.

Die Grundpflege umfasst den Bereich der Körperpflege. Zur Grundpflege gehören z.B. An- und Auskleiden, Begleitung zur Toilette, Lagern, Betten, Voll-/Teilbäder, Unterstützung beim Essen.

Grundpflegerische Leistungen können, falls ein Pflegegrad vorhanden ist, über die Pflegeversicherung (teil)finanziert oder alternativ privat abgerechnet werden.

Behandlungspflege wird nach ärztlicher Verordnung von Pflegefachkräften durchgeführt und von den Krankenkassen finanziert.

Zur Behandlungspflege gehören medizinisch-diagnostische und therapeutische Tätigkeiten wie z. Injektionen, Medikamentengabe, Wundverbände, Kompressionsverbände, Anziehen- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen.

Ist die Pflegeperson durch Urlaub, Krankheit oder Erholungsbedarf verhindert, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten einer Ersatzpflege (Verhinderungspflege) bis zu 1.612 € im Kalenderjahr, wenn die zu pflegende Person mindestens einen Pflegegrad 2 hat. Außerdem kann bis zu 50 % des Leistungsbetrags für Kurzzeitpflege (806 €) zusätzlich für Verhinderungspflege ausgegeben werden.
 

Listenansicht

Kachelansicht

Weitere Informationen

Liste Ambulante Pflegedienste